Lesen

Der Untergang einer Bücherstraße

Schon wieder eine traurige Nachricht. Zwei alte Buchläden werden bald abschließen. Ich habe mich neben meinen Vater gesetzt, als der Reportage diese Nachricht berichtete. “Leute heutzutage lesen nicht mehr?” hat mein mehr als sechzigjähriger Vater mich gefragt.

In der Stadt, wo ich wohne, gibt es eine Bücherstraße. In den achtzigern Jahren gab es auf dieser Straße viele Buchläden. Man konnte hier fast alle Sorten von Büchern finden. In meiner Schulzeit bin ich oft gerne am Wochenende hingegangen. Ich habe zwar keinen umfangreichen Geschmack nach Büchern, es hat mir aber viel Spaß gemacht dort bummel zu gehen und Bücher zu überfliegen.

Die Straße verbindet den Präsidentenpalast und den Hauptbahnhof. So lange ist sie nicht. Wenn man ruhig die Straße entlang schreitet, dauert es ungefähr zwanzig Minuten. Es ist ein großer Genuss hier zu besuchen, egal bei welchem Wetter. Beim heftigen Regen braucht man sich keine geringsten Sorgen darum zu machen, dass er nass wird. Wir können elegant und ohne Hast von Laden zu Laden gehen. Wir gehören wahrscheinlich zu den wenigen Ländern, die zum Glück über einen 騎樓 auf dem Erdgeschoss verfügen. Ist das nicht praktisch?

1525784975927
Chinesische Fassung von Arsene Lupin, veröffentlicht von  dem Eastern Publishing im Jahr 1983. Der Preis war 35 NT Dollar. (weniger als ein Euro)

Seit irgendwann sind die Buchläden aber einer nach einander abgeschlossen. Der bekannteste war “Eastern Publishing”. Der war ein Buchladen und auch ein Verlag, bekannt für Kinderbücher. Ich habe mich noch sehr klar erinnert, dass die Kinderbücher auf dem ersten Stock lag. An einer Ecke war das Bereich für die übersetzte Literatur. Die beliebte Serie war “Arsene Lupin”, ein Detektiv von der französischen Schriftsteller, Maurice Leblanc. Die Bücher waren unter Kindern so beliebt, dass es ein Muss für fast jedes Kind. Ich würde sie mit “DKKG” oder “die ???” vergleichen. Der Buchladen war eine gemeinsame Erinnerungen für viele viele Erwachsenen.

 

In den nachfolgenden Jahren hat man ab und zu gehört, dass dies und das abgeschlossen waren. Und dann…

kingstone
Kingstone Buchladen 金石堂書局

Letztes Wochenende wurde es berichtet, dass “Kingstone” nur bis ende Mai geöffnet wird. Ein total Schock!! Kingstone und Eastern Publishing waren zwei große Buchhandlungen, die an einer Kreuzung der Bücherstraße gegenseitig lag. Beiden hatten ihre eigenen Stammkunden. Nach meinem Ansicht waren sie keine Konkurrenten. Nachdem Eastern verschwunden war, stand Kingstone alleine an der kreuzung. Jeden Tag ist er pünktlich um 10 Uhr geöffnet, Tag nach Tag, Jahr nach Jahr, obwohl die anderen Buchläden in der Nachbarschaft ihre Geschäfte in der zwischen Jahren langsam zum Abschluss gebracht haben. Ich dachte, Kingstone überleben würde. Er wäre eine Ausnahme.

Die Realität ist brutal. Erhöhte Miete, veränderte Lesegewohnheiten und Kaufgewohnheiten, dies alle führen zu dem Abschluss dieser Buchläden. Wenn man heute hier wieder einen Spaziergang macht, sieht man nur Hostels, und Coffeeshops, wegen der steigenden Zahl der Touristen. Hier ist nicht mehr die Straße, die mich in meiner Schulzeit begleitet hat. Ich habe Schuldgefühl, als ob ich zum Teil dafür verantwortlich sein musste. Ich gehe weniger zum Buchladen. Ich kaufe fast kaum Bücher.

Was bleibt noch übrig?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s