Leben

To-do Liste für die Sommerferien 2018

Seit einigen Jahren mache ich mir regelmäßig vor den Sommerferien eine To-Do Liste. Diese Gewohnheit halte ich immer fest an, da sie mir richtig hilft, meine Ferien gut zu nutzen und planen.

Für diese Sommerferien habe ich folgenden vor.

1. Viel Sport treiben

Ich leide in diesen Jahren ab und zu an Rückenschmerzen. Normalerweise fühle ich mich kein deutliches Schmerz. Wenn ja, geht das nach ein paar Tagen weg. Aber dieses Mal lässt das Schmerz nie nach. Im Unterricht tut mein Rücken oft so weh, dass ich mir bei meinen Schülern verzeihen muss, dass ich unbedingt hinsetze. Ich kann nur vermuten, dass es mit meinem Stress von der Arbeit zu tun hat.

Ich denke, ausstrecken und ausdehnen können bei meinem Schmerz viel helfen. Deswegen möchte ich allererst zum Pilateskurs gehen. Neben Pilates möchte ich auch verschiedene Sportarten versuchen, besonders Wassersport, z.B. surfen oder tauchen. Aber in der Gegend wo ich wohne kann man sich nicht mit Wassersport beschäftigen. Da muss man zur Küste fahren, die ganz weit von der Stadt liegt. Bis jetzt finde ich noch keine Lösung dafür. Ehrlich gesagt, der Verkehr ist nicht die einzige Ursache, die mich stört. Beim Surfen und Tauchen hört man schon ständig Unfälle, die man zum Tot bringen. Ich möchte natürlich nicht mein Leben riskieren.

Außerdem möchte ich auch Fitness machen. Ich finde es einfach schön, ein bißchen Muskeln zu haben beim Arm, Schultern und Beinen. Ich bin ein großer Fan von Wonder Woman. Gal sieht wunderschön aus in dem Film. Ich hätte gerne eine tolle Bodyfigur wie sie. Leider ist das wie ein Traum. Zum einen habe ich Angst alleine zum Fitnesscenter zu gehen. „Angst haben“? Ist das nicht lächerlich? Aber doch! Ich fühle mich peinlich mit den Sportausrüstungen zu beschäftigen. Das klingt komisch, aber ich mag das Gefühl nicht. Ich werde wie ein Idiot aussehen. Zum anderen habe ich gar keine Idee wie man sich fit zu trainieren. Leider kenne ich auch niemanden, der dafür Interesse hat.

2. Mehr Ausflüge machen und Reisen

In diesen Jahren bin ich oft zu Hause und gehe fast nie außerhalb Taipei Stadt aus. Am arbeitsfreien Tagen gehe ich entweder ins Kino oder ins Einkaufszentrum. Ich bin oft so geistig und körperlich erschöpft, dass ich gar keine Lust mehr habe, mir über einen kurzen Ausflug Gedanke zu machen. Mein größter Freud is ins Leere starren und bummeln gehen in der Einkaufszone mit viel Aktivitäten und Leuten.

Bin ich nicht gelangweilt? Die gleiche Tagesablauf wiederholt sich? Vielleicht. Deshalb ist es ein Wechsel wert. Während die Zeit zum Schulabschluss sich nährt, spare ich auch ein bißchen Energie und Zeit für mich selbst, um über meine Erholung nachzudenken. Wo gibts etwas zu sehen? Wie kann ich hinfahren?

Bis jetzt fällt mir nur diese Tätigkeiten ein. Auf den ersten Blick scheint das nur ganz unwichtig Kleinigkeiten. Für mich ist das aber ein großer Fortschritt. Endlich mal habe ich beschlossen, auszugehen. So begeistert bin ich im Moment nicht, aber ich bin sehr neugierig, wie das alles in den nächsten zwei Monaten läuft. Was würde vor mir stehen? Werde ich an meine Vornehme halten? Wird das so spannend wie ein Abenteuer? Werde ich gewundert oder enttäuscht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s