Arbeit

Klassenfahrt nach Singapur Teil 2

Es gibt leider keine Fortsetzung für die Klassenfahrt nach Singapur. Die Tatsache ist ich bin krank. Ich habe Grippe. Bis jetzt bin ich immer noch nicht klar, woher ich das Virus bekam. Ich bin so traurig.

Gerade heute morgen sind meine lieben Schüler nach Singapur geflogen mit einer Ersatzenglischlehrerin. Bei dem letzten Arbeitstag vor den viertätigen Ferien habe ich noch so hart und fleißig an den Presentationen meiner Schüler gearbeitet. Ich habe ihre Scripte und PPT beim letzten Mal durchgelesen und geprüft. Wenn die Photos oder das Layout nicht so schön zu den Texten passten, dann suchte ich eine bessere. Als ich am Mittwoch die Schule verlassen habe, war alles für die Klassenfahrt komplete erledigt. Endlich konnte ich zu Hause ruhig für die Reise einpacken.

Mein Halz habe ich eigentlich am Mittwoch schon ein bißchen komisch gefühlt, aber ich dachte es wäre ganz schön schnell vorbei wenn ich mehr Wasser trank. Am Freitagvormittag fand ich Kloß im Halz und es began zu jucken. Der Arzt sagte mir, das sei nur eine kleine Entzündung und ich brauchte keine Sorge darum zu machen.

Am Samstag hat mein Körper sich deutlich verschlechtert. Ich habe Muskelspannung an meinen Schultern und Rücken gefühlt. Ich dachte, die Massage einen Tag vorher hatte das verursacht und darauf habe ich nicht so sehr geachtet. Am Nachmittag bin ich wie normal zum Deutschkurs gegangen und hatte eine wunderschöne Zeit mit den anderen Kursteilnehmern.

Am Abend nachdem ich zu Hause war, hatte ich plötzlich ein unsicheres Gefühl für meinen Zustand. Genaue Details konnte ich mich nicht mehr erinnern. Vielleicht war das nur ein Instinkt. Ich habe sehr ungewöhnlich meine Mutter gefragt, ob wir zu Hause einen Thermometer haben. Als ich die Temperatur sah, war ich total erschrocken, 38 Grad!! Ich hatte Fieber.

Die Geschichte danach war chaotisch und lieber möchte ich in diesem Moment nicht erinner. Alle meiner Mühe in den letzten zwei Wochen war für Katz. Gerade drei Tage vor meiner Abreise.

Gleich vor ihrer Abflug hat mir unsere Direktorin ein Photo geschickt. Das war ein Photo mit allen Schülern, unserem Schulleiter, der Direktorin und natürlich die Ersatzlehrerin. Alle haben so glücklich nach dem Kamera geschaut und gelächelt. Die Direktorin hat sich bei mir erkundigt, ob ich gerne an der Messagergruppe teilnehme. Ich habe ihre Einladung aber abgelehnt. „ Ich befürchte, dass ich immer trauriger werde, wenn ich die Nachrichten lese oder Fotos schaue.“ habe ich geantwortet.

Das Gedanke dass ich nicht mitfahren kann quält mich ständig. Wenn das traurige Gefühl wieder auftacht, dann tut mein Herz wieder so tun und schlagt es einfach so schnell. Das ist das einzige Mal, dass ich richtig verstehe, wenn man bei uns sagt, dass sein Herz so weh tut wie abgeschnitten. Mein Herz tut wirklich ab und zu weh nachdem ich Flu habe. Ich hoffe, der Schmerz körperlich und seelich schnell vorbei wird.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s